Berlin: Colin Farrell schämt sich für seine wilde Jugend

Berlin: Colin Farrell schämt sich für seine wilde Jugend

Der irische Schauspieler Colin Farrell schämt sich gegenüber seinen Kindern James und Henry für seine wilde Jugend.

„Ich bin von der Schule geflogen, habe viel zu viel gesoffen und wirklich jeden Mist gebaut, der denkbar ist”, sagte der 35-Jährige der Zeitschrift „In” laut Vorabbericht vom Mittwoch. Er hoffe, dass seine Kinder es mal besser machten als er selbst. „Ich bin ihnen ein sehr gutes Vorbild darin, wie man sich als junger Mann definitiv nicht verhalten sollte”, fügte er hinzu.

Erst der Alkohol- und Drogenentzug hatte Farrell wieder auf den richtigen Weg gebracht. „Mich gegen den Dreck behandeln zu lassen, war eine der besten Entscheidungen in meinem Leben”.

Mehr von Aachener Zeitung