1. Panorama

Brüssel/Antwerpen: Belgien vor Thronwechsel: Philippe fühlt sich bereit

Brüssel/Antwerpen : Belgien vor Thronwechsel: Philippe fühlt sich bereit

Belgien bereitet sich auf den Thronwechsel vor. In Brüssel laufen die Planungen für den belgischen Nationalfeiertag am 21. Juli auf Hochtouren. An diesem Tag, also in gut zwei Wochen, wird König Albert II. sein Amt an seinen Sohn Prinz Philippe (53) übergeben. Belgiens Kronprinz Philippe (53) sieht sich seiner neuen Rolle als künftiger König des Landes gewachsen.

„Ich bin mir der Verantwortung, die auf mir lastet, bewusst”, sagte Philippe am Donnerstag bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der Abdankungsrede seines Vaters in Antwerpen. „Ich werde mich weiter mit meinem ganzen Herzen einsetzen.” Der Kronprinz reist schon seit Jahren an der Spitze belgischer Handelsmissionen durch die Welt und wirbt für sein Land. Am 21. Juli, dem belgischen Nationalfeiertag, soll er den Thron besteigen.

König Albert II. hatte am Vortag überraschend seine Abdankung bekanntgegeben. Der 79-Jährige erklärte den Schritt mit gesundheitlichen Problemen.

Belgiens Premierminister Elio Di Rupo sagte nach der Ankündigung, die Regierung werde sich ab Donnerstag an die Planung für den Thronwechsel machen. Der Belgier und EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy schrieb über den Kurznachrichtendienst Twitter: „Anerkennung und Respekt für das, was der König für unser Land geleistet hat.”

Nun blickt das Land auf den Kronprinzen und künftigen König Philippe. Nach Worten seines Vaters ist sein ältester Sohn auf die neue Rolle gut vorbereitet. Der belgische Premierminister Elio Di Rupo sagte: „Prinz Philippe hat sich mit großem Ernst und einem starken Verantwortungsgefühl auf seine künftige Aufgabe vorbereitet.” Der Prinz hat mit seiner Frau Mathilde vier Kinder.

Nach Angaben der Online-Ausgabe der Zeitung „De Standaard” sieht die Verfassung in Belgien einen Rücktritt des Königs nicht vor. Der Premier müsse nun regeln, wie dies vollzogen wird.

Der belgische Monarch steht mit seiner Entscheidung in einer Reihe mit Königin Beatrix aus dem Nachbarland Niederlande. Sie hatte im Frühjahr ebenfalls ihrem Sohn Willem-Alexander den Thron überlassen. König Albert sagte in seiner Rede an das Volk: „Mein Alter und meine Gesundheit erlauben mir nicht mehr, meine Funktion so auszuüben wie ich es möchte.”

Albert II. ist der erste belgische Monarch, der gänzlich freiwillig abtritt. Seine Vorgänger schieden zumeist erst mit dem Tod aus dem Amt. Der konkrete Schritt kam überraschend, doch der König hatte schon länger darüber nachgedacht. Das geht aus einem Schreiben des Monarchen an den Premier Di Rupo hervor, das der Palast veröffentlichte. Darin bezog sich Albert II. auf vorherige Gespräche.

(dpa)