Güstrow: Autofahrer bleibt in Polizeimauer stecken

Güstrow: Autofahrer bleibt in Polizeimauer stecken

Einem Hund ausgewichen, bei der Polizei in der Mauer stecken geblieben: Ein 22-jähriger Autofahrer in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) ist nach einem Ausweichmanöver auf glatter Straße in die Mauer einer Polizeiwache gefahren.

„Wir hatten es nicht weit zur Unfallstelle”, sagte ein Polizeisprecher am frühen Mittwochmorgen. Mensch und Tier blieben unverletzt. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich allerdings schwierig. Das Auto hinterließ in der Mauer ein ziemlich großes Loch, das provisorisch mit einem Bauzaun zugestellt wurde - „damit wir hier auch wieder sicher sind”, sagte der Polizeisprecher.