1. Panorama

Paderborn: Auf Wunsch auch mit Wärmedämmung: Luxushäuser für den Hund

Paderborn : Auf Wunsch auch mit Wärmedämmung: Luxushäuser für den Hund

Die Idee für das Geschäftsmodell von Doria Keppler und André Heinermann aus Paderborn hatte der Hund, sozusagen. Hündin Mara sollte nämlich im März 2009 eine neue Hundehütte bekommen, doch die meisten Angebote waren schlicht und eintönig, konnten nicht überzeugen.

Zusammen mit einer befreundeten Architektin machten sich die zwei Paderborner kurzerhand an die Arbeit, Hundehütten nach ihren eigenen Vorstellungen zu konzipieren und zu bauen - die Idee für „Best Friends Home” war geboren. „Mara war sozusagen die Gründerin unseres Geschäfts”, sagt Heinermann über seinen Australian Shepherd.

Luxusgüter für „den besten Freund des Menschen”: Keppler und Heinermann, die Kommunikationsdesignerin und der Eventmanager, verkaufen seit 2009 Unterkünfte für den Hund, die nichts mehr mit der gemeinen Hütte zu tun haben, die vielmehr auf Design und Ästhetik abzielen.

Vier Modelle bietet das kleine Unternehmen an: Das prächtige Haus mit Säulen im amerikanischen Südstaatenstil, eine Unterkunft im Bauhaus-Design mit großzügiger Glasfassade, ein Schwedenhaus mit der typischen roten Fassade und das pompöse Märchenschloss in Pink mit zwei großen Türmen.

Betuchte Hundeliebhaber können aber auch eigene Vorstellungen verwirklichen und sich ein individuelles Designerhaus entwerfen lassen. „Zurzeit haben wir eine Anfrage aus Berlin. Dort möchte jemand seine Villa nachgebaut haben”, sagt Heinermann.

Zwei Betriebe in der Region stellen die Luxusobjekte her. Dabei werden die Hundehäuser nicht einfach aus Fertigteilen zusammengesetzt, sondern in Handarbeit gefertigt. Auf Wunsch werden die Häuser sogar gedämmt, damit ihre zukünftigen Bewohner auch bei Kälte keine kalten Pfoten bekommen.

Unter den rund zehn Millionen Hundebesitzern, die es nach Auskunft des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH) hierzulande gibt, dürfte es den einen oder anderen Abnehmer geben, der für seine Liebling eine besonders elegante Lösung bevorzugt. „Vor allem Leute mit einem Faible für schöne Dinge kommen zu uns”, sagt Heinermann.

Den Hunden ist die Gestaltung ihrer Unterkunft indes ziemlich egal. „Hunde fühlen sich wohl, wenn sie ein Dach über dem Kopf haben”, sagt der Sprecher des VDH, Udo Kopernik. „Dabei ist eine Hundehütte auch immer ein wichtiger Rückzugsort für das Tier, wo es für einige Zeit seine Ruhe haben kann.”

Der Start für die luxuriösen Rückzugsorte aus Paderborn war schwierig. Entstand die Idee dafür doch mitten in der Wirtschaftskrise. Doch heute blickt Heinermann beruhigter in die Zukunft: „Die Bereitschaft für Luxusobjekte steigt wieder.”

Reden wir also über Geld, soviel Luxus hat nämlich seinen Preis: Alle garantiert wetterfesten Hütten gibt es in drei Größen. Das Modell „Cubix” im Bauhausstil etwa beginnt bei 1900 Euro. Die größte Version der Südstaaten-Villa knapp 3000 Euro.

Nicht nur in Deutschland sind die Hundehäuser beliebt, vor allem aus den Vereinigten Staat kommen Anfragen. Vermutlich werden sich die Paderborner Hundehaus-Architekten in den kommenden Tagen über neue Aufträge freuen dürfen. Denn der 6. Juni ist der erste „Tag des Hundes”.