1. Panorama

Erwitte: A44-Abschnitt nach Gefahrgut-Unfall bis zum Nachmittag voll gesperrt

Erwitte : A44-Abschnitt nach Gefahrgut-Unfall bis zum Nachmittag voll gesperrt

Wegen eines umgestürzten Gefahrgut-Transporters ist die Autobahn 44 bei Erwitte im Kreis Soest voraussichtlich noch bis zum Nachmittag in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Die Bergungsarbeiten werden wohl noch bis 14 Uhr andauern, wie die Polizei mitteilte.

In Fahrtrichtung Kassel könne die Fahrbahn möglicherweise schon etwas früher wieder freigegeben werden.

Wegen eines Reifenschadens hatte der 44 Jahre alte Lastwagenfahrer am Abend die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, als er in Richtung Kassel unterwegs war. Der Sattelschlepper durchbrach die Mittelleitplanke, kippte auf die Seite und blieb auf der Gegenfahrbahn liegen. Der 44-Jährige konnte die Fahrerkabine unverletzt verlassen. Weitere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt.

Der Transporter hatte mehrere Fässer mit einer leicht entzündlichen Flüssigkeit geladen, von der ein Teil auslief, wie die Polizei berichtete. Es muss Boden ausgetauscht werden. Ein Sprecher des Kreises Soest bestätigte einen WDR-Bericht, dass nach ersten Erkenntnissen der Wasserbehörden die Angaben zur Ladung des Unfallwagens nicht mit der ausgelaufenen Flüssigkeit übereinstimmten. Einzelheiten dazu waren zunächst nicht bekannt.

Den Gesamtschaden schätzte die Polizei auf rund 155.000 Euro. Auf der wichtigen West-Ost-Verbindung von Dortmund nach Kassel komme es aufgrund von Baustellen immer wieder zu Unfällen, sagte ein Polizeisprecher.

(dpa)