Waldfeucht-Haaren: Osteoporose-Selbsthilfegruppe feiert Jubiläum

Waldfeucht-Haaren: Osteoporose-Selbsthilfegruppe feiert Jubiläum

Seit 25 Jahren gibt es die Osteoporose-Selbsthilfegruppe Heinsberg — ein guter Grund, sich zusammenzusetzen und gemeinsam zu feiern. Rund 80 Senioren sind der Einladung in die „Waldlust“ gefolgt.

Die Vorsitzende Marlies Houben konnte neben den zahlreichen Mitgliedern als Ehrengäste Dieter Debus vom Landesselbsthilfeverband für Osteoporose Nordrhein-Westfalen im Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose sowie Waldfeuchts Bürgermeister Heinz Josef Schrammen begrüßt.

Dieter Debus überbrachte die Grüße des Landesverbandes. Die Osteoporose-Selbsthilfegruppen seien ein sehr wichtiger Bestandteil des Gesundheitswesens, sagte er. Ebenso wie Heinz Josef Schrammen wünschten er den Verantwortlichen weiterhin viel Kraft und Ausdauer.

Marlies Houben freute sich, dass Mitglieder der befreundeten Selbsthilfegruppe aus Alsdorf, Herzogenrath, Jülich und Geilenkirchen mit ihnen feierten. Nach dem Mittagessen folgte ein gemütlicher Nachmittag mit Kaffee und Kuchen sowie einigen unterhaltenden Programmpunkten. Die Vorsitzende blickte auch zum 17. August 1992 zurück, den Tag, an dem die Selbsthilfegruppe Heinsberg ins Leben gerufen wurde.

Mitgründerinnen waren Maria Nobis, Lieselotte Frenken, Anna Barbara Nelißen, Annemarie Schulz, Hubertine Scheufens, Anna Feldt und Josefine Janssen. Sie erhielten als Dank eine Urkunde und einen Blumenstrauß und natürlich den verdienten Applaus der Anwesenden. Seit 20 Jahren sind Helene Krückel, Elsbeth Otten und Marlene Dassen dabei. Auch diese drei Damen erhielten einen Blumenstrauß. Es wurde überhaupt viele bunte Blumengebinde verteilt. So durfte sich auch Magda Dorissen als älteste Anwesende mit 90 Jahren über einen schönen Strauß freuen.

Blumen gab es zuvor auch für die Vorsitzende von den Ehrengästen, außerdem wurden auch die Vorstandskolleginnen von der Vorsitzenden für ihr ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

Die Selbsthilfegruppe Heinsberg ist eine starke Gemeinschaft, die sich nicht nur zu den Übungsstunden trifft, das wurde mehr als deutlich.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung