Kreis Heinsberg: Orkan „Andrea”: Wenige Einsätze für die Heinsberger Feuerwehr

Kreis Heinsberg: Orkan „Andrea”: Wenige Einsätze für die Heinsberger Feuerwehr

Wie bereits Sturmtief „Ulli” hat auch Orkan „Andrea” in den zehn Städten und Gemeinden des Kreises Heinsberg nur wenige Einsätze für die Feuerwehr ausgelöst.

Wie die Leitstelle des Kreises im Erkelenzer Feuerschutzzentrum am Donnerstagnachmittag auf Anfrage mitteilte, seien insgesamt 18 Einsätze verzeichnet worden - allesamt wegen umgestürzter Bäume oder abgebrochener Äste. Personen seien nicht verletzt worden.

Im Wegberger Stadtteil Dalheim-Rödgen stürzte nach Feuerwehr-Angaben am Klosterweg eine zirka 18 Meter hohe Buche in den Dachstuhl eines Einfamilienhauses. In diesem Fall wurde auch eine Stromleitung beschädigt.

Sturmtief „Ulli” hatte in dieser Woche zu 15 Einsätzen für die Freiwilligen Feuerwehren geführt. Es war aber auch da vorwiegend um abgeknickte Äste und lose Dachziegel oder umgeknickte Verkehrsschilder gegangen. Leicht verletzt worden war am Dienstag - wie gemeldet - ein Postbote in Übach-Palenberg, der von einem Ast getroffen worden war. (disch)

Mehr von Aachener Zeitung