Kreis Heinsberg: Oldtimer im Blickpunkt: Heiße Phase vor der „Rallye“

Kreis Heinsberg: Oldtimer im Blickpunkt: Heiße Phase vor der „Rallye“

Die Vorbereitungen für die 17. Auflage der Internationalen Grenzland-Rallye um den Großen Preis der Dekra — veranstaltet von der Oldtimer-Interessengemeinschaft Grenzland und als Medienpartner begleitet von unserer Zeitung — gehen in die heiße Phase.

Am Sonntag, 18. Mai, ist die Innenstadt von Erkelenz, genauer gesagt der Markt im Schatten von Lambertuskirche und Altem Rathaus, wieder der Dreh- und Angelpunkt dieser beliebten Veranstaltung.

Wie Fahrtleiter Winfried Peters am Freitag erklärte, sind aktuell noch rund 20 Startplätze zu vergeben; wobei weitere Vorkriegsfahrzeuge als Teilnehmer besonders willkommen sind. Beim Blick auf die aktuelle Starterliste fällt auf, dass vor allem die 60er- und 70er-Jahre mit einem großen Aufgebot vertreten sind. Ein Trend, der nach Angaben von Peters generell bei Oldtimerveranstaltungen zu beobachten sei. In der Szene finde ein „Generationenwechsel“ statt. Aber gerade mit den Fahrzeugen aus den 60er- und 70er-Jahren könnten sich viele Zuschauer besonders gut identifizieren, weil sie sich gerne an diese Fahrzeuge erinnern würden.

In Erkelenz findet am Sonntag, 18. Mai, ab 9.30 Uhr der Start der 120 „Rallye-Fahrzeuge“ statt, die Bürgermeister Peter Jansen als Schirmherr der Veranstaltung auf die Strecke schicken wird. Der ­Erkelenzer Stadtbrandinspektor Wolfgang Linkens will wieder mit einem Fahrzeug aus dem Rheinischen Feuerwehrmuseum Lövenich dabei sein.

Im Minutenabstand rollen die Oldtimer auf die circa 130 Kilometer lange Strecke. Die Ausfahrt wird quer durch das Kreisgebiet führen. So stehen eine Kontrollstelle im Industriegebiet von Hückelhoven-Baal, die Mittagspause im Geilenkirchener Sportpark Loherhof und ein Stopp bei Motoren Ritterbecks in Heinsberg auf dem Streckenplan.

Mittags wird auf dem Markt in Erkelenz das Vespa-Team Wegberg im Blickpunkt stehen, ehe dann ab 14.15 Uhr die Ziel­ankunft des „Rallye-Feldes“ erwartet wird. Vor der Siegerehrung, die ab 18.30 Uhr geplant ist, tritt der Boogie-Woogie-Club „Tigerfeet“ — ein treuer Begleiter des Oldtimer-Spektakels — auf.

(disch)
Mehr von Aachener Zeitung