1. Region

Diskussion im NRW-Landtag: Zuwanderung aus Maghreb-Staaten und Georgien

Kostenpflichtiger Inhalt: Diskussion im NRW-Landtag : Zuwanderung aus Maghreb-Staaten und Georgien

Die Zuwanderung von Asylbewerbern aus Maghreb-Staaten und Georgien ist am Freitag (10 Uhr) Thema im nordrhein-westfälischen Landtag. Hintergrund ist eine Entscheidung des Bundestags, der vor einer Woche beschlossen hatte, Algerien, Tunesien, Marokko und Georgien als sichere Herkunftsstaaten einzustufen.

aD edi guitumZmsn sde ustansBred gsnisuwe dnu RNW nov unwZaedgurn sau edeisn neatSta onsdbrees rebfetnfo ies, ssüme edr Lndaagt eürb eid Lgea nba,rete rngteüdeebn UDC und PDF ihner atnrgA afu eein eukAellt nut.Sde

heirSec esdtnkerrnläHfu dnis eaant,tS bie nnede umetetvr rw,di sdsa es rtdo im Relgalfle edrwe ihitolcesp lrguengVfo hnco nchmshicuenle doer ernredeneiigd rsfgBatneu doer lngBudnaeh gt.ib sagBlni efnall die aS,UatnEt-e Gh,naa geSlnea, niebSe,r sda Ksvooo, inB-eogie,wnHrnszoae azdeienMn,o eernnogMto udn neAbalni in seide rt.eigaKeo

Dei ogrße tinaoKiol im uBdn rwa 0712 tim mieen hencnhilä nfewtrtGezseu uz edn rte-bahgnaateSM mi duaersnBt ma Wdiraetnsd rrheerem eädrLn tetesrih,gec in ndnee Grüne dreo ied eLiiatksprn mne.tirieegr iDe ielotstorkininanKaof in RWN snhee dne laüthckR für das rcelyshtA ni der ukergBeölnv ed,nicnhws nwne sich asd letwoedhr.i iDe znAapzkte sei nur uz ean,trhel „enwn ineegdie,jn ide hcitn rufsüzceihtdgtb sndi rdoe in letauschdDn nrStfettaa naeneebgng bh,aen hauc ürfhguktecrüz ened,r“w ernguemenrait ise in imehr ntg.Ara