1. Region

Diskussion im NRW-Landtag: Zuwanderung aus Maghreb-Staaten und Georgien

Kostenpflichtiger Inhalt: Diskussion im NRW-Landtag : Zuwanderung aus Maghreb-Staaten und Georgien

Die Zuwanderung von Asylbewerbern aus Maghreb-Staaten und Georgien ist am Freitag (10 Uhr) Thema im nordrhein-westfälischen Landtag. Hintergrund ist eine Entscheidung des Bundestags, der vor einer Woche beschlossen hatte, Algerien, Tunesien, Marokko und Georgien als sichere Herkunftsstaaten einzustufen.

Da ied mitumZnugs sde atsuredBns wusgeins nud NWR vno nadrnuZweug aus sdeine tateSan ebneordss ofterebnf esi, sesmü der Lanatgd rbüe eid eLga naee,rtb neegrübendt DUC udn DFP herni trgaAn auf niee lteeuklA tuS.den

hScerei fHltrnneäsdeukr nsid atte,anS bei enned mvruteet wird, sdsa es tord mi fellRegla eedwr iiectslohp rlVgguoenf ohcn leiechuncmsnh dero enrendrigedie tsunegrfaB oerd gBhlunedna itgb. isalBgn nlalef eid aeS,U-atnEt G,anah nS,eaelg en,eirbS dsa ,Kooovs ornw,senzeaHo-nieiBg ed,zMoinaen tnnreegooM udn iebAnnla in idsee taieegrKo.

iDe roßge naoitoliK im Bndu arw 7201 tim nieem ähcnnhiel eGntweestfrzu zu den eg-anShraMtbeta mi stBauedrn ma ndsaridWte remhrree äLedrn egrthseice,t ni denne rüneG dreo ide enisktrapiL niere.mtgeir eiD iikiafooalKtsetnnnro in RNW nhsee dne Racükhtl ürf dsa hcyrstAle in red növeBklrgue dwnhs,enic wnne hsci das deoht.liwer eiD ektzzanAp ies run zu ,tlneearh nnw„e gdej,enneii edi itcnh shutürfgczditeb sdin rode ni udlDcshaetn taatrntSef gbeagnenne aeh,nb cauh zkefühtcrürug n,“wedre gmererutinane sie ni ihrem gtaA.rn