Aachen: Zukunft der Soers im Blick

Aachen: Zukunft der Soers im Blick

Bereits in der vierten Woche läuft mit großem Erfolg der Kinofilm „Friede, Freude, Eierkuchen” rund um Abriss und Neubau des Tivoli, den Umzug der Kleingärtner und weitere Ereignisse. Von 2006 bis 2011 produzierten die Filmemacher Miriam Pucitta und Michael Chauvistré eine Dokumentation über die Entwicklung in der Aachener Soers.

Jetzt lädt unsere Zeitung für Mittwoch, 23. Mai, 19.30 Uhr, zu einem Forum ein, bei dem im Gebäude des Zeitungsverlags Aachen, Dresdener Straße 3 in Aachen, zunächst in Anwesenheit der Macher der Film gezeigt wird. Daran schließt sich eine Diskussion über die Ist-Situation und die Zukunft der Soers an. Unsere Leserinnen und Leser können sich zu der kostenlosen Veranstaltung anmelden per E-Mail unter redaktion@zeitungsverlag-aachen.de oder unter Tel. 0241/5101-310.

Unter Moderation unseres Redakteurs Manfred Kutsch gibt es gerade derzeit rund um die Soers viel zu besprechen: Alemannia Aachen wurde drittklassig, der CHIO steht vor der Tür, der ALRV bewirbt sich um die Reit-Europameisterschaften 2015 und meldet seit langem Bedarf auf zusätzliches Gelände an, das Aachener Polizeipräsidium ganz in der Nähe der Reitstadien steht seit kurzem zur Disposition, das Soerser Forum fordert eine „Demarkationslinie” am Soerser Weg in nordwestlicher Richtung, die durch keinerlei Baumaßnahme überschritten werden dürfe.

Mehr von Aachener Zeitung