Köln: Zollfahnder stellen 35 Kilo Drogen sicher

Köln: Zollfahnder stellen 35 Kilo Drogen sicher

Zollfahnder haben in der Frachtabfertigung am Flughafen Köln/Bonn drei Sendungen mit je 11,5 Kilogramm Khat sichergestellt.

Das Khat kam aus dem benachbarten Ausland und sollte nach Übersee weitergeliefert werden, wie ein Sprecher des Zolls am Dienstag mitteilte. Die Kaudroge unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz und ist in Deutschland verboten.

Bei Khat handelt es sich um eine aus Afrika stammende Frischpflanze mit berauschender Wirkung. Sie entfaltet ihre Wirkung beim drei- bis vierstündigen Zerkauen der Stängel. Khat kann psychisch abhängig machen und massive gesundheitliche Schäden hervorrufen.