Dortmund/Düsseldorf: Zigarettenschmugglerbande verursacht Millionenschaden

Dortmund/Düsseldorf: Zigarettenschmugglerbande verursacht Millionenschaden

Eine international agierende Zigarettenschmugglerbande ist in Düsseldorf und Dortmund aufgeflogen. Bei den Aktionen, an denen mehr als 200 Zöllner und Polizisten beteiligt waren, wurden in einem Container in Dortmund (rpt Dortmund) rund 7,5 Millionen Schmuggelzigaretten sichergestellt, wie die Staatsanwaltschaft Dortmund am Freitag mitteilte.

Vier Beschuldigte im Alter von 47 bis 63 Jahren wurden in der Landeshauptstadt sowie in Dortmund festgenommen. Die Männer - zwei Niederländer und zwei Deutsche - kamen in Untersuchungshaft.

Gegen die Bande war seit Juli 2008 ermittelt worden. Die Beschuldigten sollen mit gefälschten deutschen Steuerzeichen containerweise gefälschte Zigaretten über den Seeweg aus China über das spanische Valencia und Hamburg nach Deutschland eingeschmuggelt haben. Dabei sollen sie einen Steuerschaden von mehr als fünf Millionen Euro verursacht haben.

Zudem wurden am Donnerstag auch Wohnungen in Deutschland, den Niederlanden und Polen durchsucht. Dabei wurden 25.000 Euro Bargeld und sechs hochwertige Sportwagen beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von Aachener Zeitung