Zahl der Studierenden in NRW steigt, auch an der RWTH Aachen

Auch mehr an der RWTH : Zahl der Studierenden in NRW erreicht neuen Höchststand

Die Zahl der Studierenden an den nordrhein-westfälischen Hochschulen hat im Wintersemester 2018/2019 einen neuen Höchststand erreicht. Auch an der RWTH Aachen sind wieder mehr Studierende eingeschrieben.

Insgesamt waren in NRW 773.879 Studenten und Studentinnen an Hochschulen eingeschrieben. Das seien noch einmal 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr, berichtete das Statistische Landesamt am Mittwoch. In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der Studierenden an den Hochschulen in NRW damit um mehr als 60 Prozent gestiegen.

Die Zahl der Studienanfänger lag im Wintersemester mit 103.677 Personen zwar um 0,8 Prozent unter dem Vorjahreswert. Im gesamten Studienjahr 2018 stieg die Zahl der Neueinschreibungen aber um 0,3 Prozent.

Der Frauenanteil an allen Studierenden lag im Wintersemester 2018/19 bei 48,2 Prozent. Er war damit um 0,4 Prozentpunkte höher als ein Jahr zuvor.

Wie bereits in den Vorjahren war die Fernuniversität Hagen mit 64.341 Studierenden die größte Hochschule in NRW. Auf den weiteren Plätzen folgten die Universität Köln (51.481 Studierende) und die Technische Hochschule Aachen (45.462 Studierende).

An der RWTH Aachen ist die Studierendenzahl von 1970 mit 13.500 eingeschriebenen Menschen bis heute um rund 240 Prozent gestiegen. Einbrüche gab es von 1991 bis 2000 sowie in den Jahren 2004 und 2010. Auch im vergangenen Jahr hatte die Gesamtzahl abgenommen, aber nur um rund 120 Studierende (-0,3 Prozent). Im doppelten Abiturjahrgang 2013 stieg die Zahl der Studierenden um mehr als 2000.

(jas/dpa)