1. Region

NRW-Statistik: Zahl der Sterbefälle im April gesunken

NRW-Statistik : Zahl der Sterbefälle im April gesunken

In Nordrhein-Westfalen sind im April rund 17.000 Todesfälle registriert worden. Wie das Statistikamt IT.NRW am Mittwoch mitteilte, waren das rund sechs Prozent weniger Fälle als im Vorjahresmonat.

Damals starben rund 18.100 Menschen. Nimmt man die Monate Januar bis April zusammen in den Blick, liegt der Wert mit knapp 73.600 Sterbefällen in etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums mit 73.500 Todesfällen. Die vorläufige Auswertung umfasse nur Menschen, die innerhalb von NRW starben und dort auch gemeldet waren.

In der Region sind im April insgesamt rund 1000 Menschen gestorben, das sind 4,8 Prozent weniger als im selben Monat des Vorjahres. In der Städteregion Aachen starben 488 Menschen (2020: 555), im Kreis Düren 263 Menschen (2020: 284) und im Kreis Heinsberg 254 Menschen (2020: 275).

(red/dpa)