Fast 9000 weitere in einem Jahr: Zahl der Kleinen Waffenscheine in NRW wächst weiter

Fast 9000 weitere in einem Jahr : Zahl der Kleinen Waffenscheine in NRW wächst weiter

Die Nachfrage nach dem sogenannten Kleinen Waffenschein steigt in Nordrhein-Westfalen weiter an. Aktuell haben fast 164.400 Personen in NRW eine Berechtigung, Gas-, Signal- oder Schreckschusswaffen zu führen.

Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Antwort von Innenminister Herbert Reul (CDU) auf eine AfD-Anfrage hervor. Im Vergleich zum Jahresende 2018 stieg der Anteil der Erlaubnisse für den Kleinen Waffenschein damit um rund sechs Prozent oder um 8773 Berechtigungen.

Reul hatte bereits wiederholt gewarnt, dass eine Schreckschusspistole nicht für mehr Sicherheit sorge, sondern sogar Gefahren berge. Aus nächster Nähe können solche Waffen lebensgefährliche Verletzungen verursachen. Zudem drohten Konflikte zu eskalieren, wenn ein Aggressor von einer scharfen Waffe ausgehe.

Insgesamt seien im Nationalen Waffenregister rund 314.500 Personen mit einer waffenrechtlichen Erlaubnis gespeichert, berichtete Reul. Darunter sind der Auflistung zufolge auch rund 12.300 Waffenbesitzkarten für Sportschützen und insgesamt mehrere Tausend weitere Karten für Sammler, Sachverständige und Vereine.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung