1. Region

Weniger „Blüten“ im Umlauf : Zahl der Falschgeld-Fälle in NRW deutlich zurückgegangen

Kostenpflichtiger Inhalt: Weniger „Blüten“ im Umlauf : Zahl der Falschgeld-Fälle in NRW deutlich zurückgegangen

Die Zahl der registrierten Falschgeld-Fälle ist in Nordrhein-Westfalen gesunken. Das hat das Landeskriminalamt NRW mitgeteilt. Im vergangenen Jahr seien noch 570 Fälle registriert worden, in denen Falschgeld in Umlauf gebracht worden sei. Ein Jahr zuvor seien es noch 668 Fälle gewesen.

sDa penrtchist eimne naügcRkg onv 17,4 Pzern.to Wie levei sctelgähfe hceeGnseldi iadeb aus dem rerhkeV enzggoe drunwe, iwdr ufa ebLennesdae ties ieerngi iteZ ntchi hmre .sfrates eDr telAin eihlssndaäucr ehrVcriäetdg snak ni eidems kclheiteDbier vno 42 ufa 53 .zPreton

Wei eid oEcrhpäiues rbZekanlnat ma teraFgi iebrtthec htt,ea ehgt ied haZl erd n“eBütl„ eoputwarie ük.ruzc iDe BZE rtfhüe edis fau die ntssugattuA edr hi-noEeerucS tim enenu aeSmcksneilhermrhtie küzu.rc uRdn .105002 tEeoruüBn-l onegz zlieiPo, nadHel nud kennBa ni arEpuo mi eernst lhHbaajr 9021 sua edm Vr.eekhr sDa rwaen ,616 ePzntro ergnewi asl mi rsrhjaVrm.aeeiotzu

Geeng den enrdT irtstirrgeee edi sbnuaeBdkn in hsDldcneaut ufa iegiendrm Nuviae innee cthneiel teigAsn an cnhsafel oenBnknta - demzutnsi gilvrnceeh itm red iewtzne tHälfe sde ohrsVajr.e .25977 gcnFlnesäuh mi tresen alHjabhr erawn 41,1 Ponztre weirgen asl vro heJrsarti,fs abre ,25 zeorPtn emrh asl mi teienwz Hlahabrj 0.128

ietS ndeE Mai tbig se ueen -010 dnu Eeeio-c0u02h-rnS - ndu tomrpp tsgie ni hcnladDetsu edi Zhal red snädHl.Feetnu-crungerh ieD tim asntbdA am ufäntghies lfsctgeäeh aneBtnok sti rde g.iüefnFrz