1. Region

Köln: Woelki bezeichnet Flüchtlingskompromiss als „Skandal”

Köln : Woelki bezeichnet Flüchtlingskompromiss als „Skandal”

Der Kölner Kardinal Rainer Woelki hat die von SPD und CDU/CSU beschlossene Nachzugsregelung für Flüchtlinge als „Skandal” bezeichnet. „Ich halte diesen Kompromiss für nicht gelungen”, sagte der Chef des größten deutschen Bistums der „Kölnischen Rundschau”.

u„As cclrhiisther skritPeveep ltahe hic hin rgaos für einne l”n.kdSaa Die lReguegn edrew sßgeor ihecemhslnsc lEedn anch cshi enhi:ze „Es eght mu 50 000 isb 100 000 ,henMsecn die da rtfoeefbn ind.s nneW ihc mir revtlls,eo sdsa erindK aibde nds,i ide eihr elrntE srte nand reiwseehedn düe,nfr ennw esi wharecsen is,nd dnan feind ihc sda ssaköan.ld”

nI ned uelnednfa ngosnvloteuanhrainieKld tethna ichs PDS dun onnUi rfuada geiieg,tn sdas erd terezid eeattszsgeu lizacmngieanFhu frü Fiüellcghtn mti räsieetmknchgne tstcutsuSzah gne tnbezerg eilbben llso - eritiimtl ufa 1000 chennsMe orp Mnoat ziügcuzhl eneri rlnHrg.uefealgteäl