1. Region

Aachen: Wichtiger Schritt zu neuem Tivoli

Aachen : Wichtiger Schritt zu neuem Tivoli

Ein wichtiger Schritt hin zu einem neuen Fußball-Stadion für Alemannia Aachen ist getan.

Am Donnerstag einigten sich die Verantwortlichen des Neu-Bundesligisten, des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV) und der Stadt Aachen auf eine Aufteilung der zur Verfügung stehenden Flächen zwischen heutigem Tivoli und Springstadion.

Werden die Pläne realisiert, stehen den Fußballern neben dem neuen Stadion an der Krefelder Straße in Aachen insgesamt fünf Trainingsplätze zur Verfügung. Auch der ALRV kann einen neuen Trainingsplatz bauen. Zudem können beide Vereine Funktionsflächen - zum Beispiel zum Parken oder die TV-Übertragung - nutzen.

Wann der erste Ball im neuen Stadion rollt, ist aber immer noch ungewiss. Erst muss die Stadt die baurechtlichen Voraussetzungen schaffen. Erst wenn das eher langwierige Bebauungsplanverfahren abgeschlossen ist, kann der Spatenstich erfolgen.

Für den eigentlichen Bau des Stadions kalkuliert Alemannia-Präsident Horst Heinrichs dann noch eine Frist von eineinhalb Jahren.