1. Region

Landtag diskutiert Wald-Bericht: Wetterextreme und Borkenkäfer setzen den Wäldern in NRW zu

Landtag diskutiert Wald-Bericht : Wetterextreme und Borkenkäfer setzen den Wäldern in NRW zu

Früher ging es um den sauren Regen, heute haben die Bäume andere Probleme. Nämlich heiße Sommer, Trockenheit und Borkenkäfer. Auf Antrag der FDP debattiert der NRW-Landtag über den Waldzustandsbericht 2022.

Der nordrhein-westfälische Landtag diskutiert am Donnerstag über den Waldzustandsbericht 2022. In diesem zeichnen die Forstfachleute ein düsteres Bild: Demnach sind nur 28 Prozent aller untersuchten Bäume vollständig gesund. Über daraus abzuleitende Folgen und mögliche Maßnahmen für die Klimaanpassung der Wälder debattiert der Landtag auf Antrag der FDP-Fraktion in einer Aktuellen Stunde.

Laut dem Bericht verbesserte sich der Zustand im Vergleich zum Vorjahr in diesem Jahr nicht. 38 Prozent der Waldbäume zeigten starke Schädigungen. Wetterextreme wie Hitze, Dürre und Stürme sowie der Borkenkäfer setzten den Bäumen zu.

Bei der Wiederbewaldung werden Mischwälder bevorzugt, die sich besser an den Klimawandel anpassen können. In Nordrhein-Westfalen macht Wald 27 Prozent der Landesfläche aus. Weit mehr als die Hälfte der Waldfläche ist in Privatbesitz.

(dpa)