1. Region

Hitze zieht ab: Wetterdienst warnt vor Gewittern und Starkregen in der Region

Hitze zieht ab : Wetterdienst warnt vor Gewittern und Starkregen in der Region

Nach dem bislang heißesten Tag des Jahres mit Schwerpunkt im Westen und Süden Deutschlands zieht die Hitze am Mittwoch in Richtung Osten weiter. Über NRW sind kräftige Gewitter und Starkregen möglich.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Mittwochmorgen eine Warnung vor schweren Gewittern für die Kreise Düren und Heinsberg sowie für die Städteregion Aachen herausgegeben. Sie gilt vom Mittwoch, 21 Uhr, bis voraussichtlich Donnerstag, 10 Uhr.

Demnach ziehen in den Abendstunden von Süden zunehmend Gewitter mit strichweise Starkregen auf. Im Laufe der Nacht zum Donnerstag sei gebietsweise Starkregen mit Mengen von 40 bis 60 Litern auf den Quadratmeter innerhalb weniger Stunden möglich, lokal auch bis 80 Liter innerhalb von sechs Stunden. Auch starke bis stürmische Böen und Hagel schließt der Wetterdienst nicht aus.

Die Temperaturen in NRW klettern im Verlauf des Mittwochs auf 28 bis 35 Grad Celsius. Die Tiefstwerte in der folgenden Nacht liegen dann zwischen 19 und 16 Grad.

Eine deutliche Abkühlung mit Wolken und abklingenden Schauern wird es am Donnerstag geben. Die Temperaturen erreichen laut DWD maximal 23 bis 26 Grad.

(red)