Wetter am Wochenende

Hoch „Viktor“: Herbst? Sommer? In jedem Fall sehr warm

Blauer Himmel und viel Sonnenschein beschert Hoch „Viktor“ großen Teilen Deutschlands. Alle können sich auf ein Bilderbuchwochenende freuen.

Im Westen und Südwesten sind sogar noch einmal 28 Grad und damit sommerliche Werte möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in Offenbach mitteilte.

„Am Samstag wird schon ein ungewöhnlich warmer Tag“, sagte Meteorologin Sophie Hain vom Deutschen Wetterdienst in Essen am Donnerstag. „Ich kann mir vorstellen, dass an einzelnen Stationen Rekorde gebrochen werden.“ Auch nachts wird es nicht so kalt: Die Tiefstwerte liegen bei über zehn Grad, im Bergland nur gering darunter. Frost ist nicht in Sicht.

Das sei für Mitte Oktober „außergewöhnlich warm“, sagte DWD-Meteorologe Adrian Leyser. Ob Rekordwerte erreicht würden, sei aber noch unklar. Das hänge von vielen Faktoren wie etwa der Bewölkung ab.

Wetterwechsel

Am Sonntag kommt der Wetterwechsel mit einer Kaltfront von Westen. Am Nachmittag setze Regen ein, flächendeckend, aber nicht andauernd, sagt die Meteorologin. Bis zu 25 Grad kann es trotzdem noch warm werden. Erst am Montag werden dann auch die Temperaturen herbstlich bei bis zu 18 Grad. „Kommende Woche wird sicherlich nasser“, so die Expertin. Immer wieder sei mit Regen zu rechnen.

Auch in unserer Region sind Rekorde für die Oktobermitte möglich, die bei rund 26 bis 27 Grad liegen. Aber auch die anderen Tage bis einschließlich Sonntag bleibt es freundlich, warm und golden, obwohl uns am Donnerstag und Freitag ein paar mittelhohe bis hohe Wolken stören könnten.

Dann, ab nächster Woche, sieht es wieder nach Normalität aus bei uns.

Dringende Empfehlung ist also, die letzten warmen und sonnigen Tage des Jahres zu genießen.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung