Weniger Scheidungen in NRW und Heinsberg, mehr in Aachen und Düren

Weniger Scheidungen in NRW : Wo haben sich die meisten Ehepaare scheiden lassen?

Die Zahl der Ehepaare, die sich in Nordrhein-Westfalen scheiden lassen, sinkt seit mehr als zehn Jahren. Auch in der Region sind die Scheidungen rückläufig, es kommt aber zu Schwankungen. Wo haben sich die meisten Paare scheiden lassen und nach wie vielen Ehejahren?

Die Zahl der Scheidungen in NRW sank um 3,3 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch berichtete. Damit setzte sich ein mehrjähriger Trend fort. 34.602 Ehen wurden 2018 geschieden. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren waren es 46.098.

Im Durchschnitt hätten die 2018 juristisch beendeten Ehen 14,9 Jahre gehalten. Dabei seien laut den Statistikern knapp mehr als die Hälfte (52,8 Prozent) der Scheidungen von Ehefrauen eingereicht worden. Betroffen sind bei Trennungen oftmals auch Kinder: Die im vergangenen Jahr geschiedenen Paare hatten insgesamt 30.673 minderjährige Kinder.

In der Städteregion Aachen (plus 4,9 Prozent) und im Kreis Düren (plus 2,2 Prozent) haben sich im Jahr 2018 mehr Paare scheiden lassen als im Jahr 2017, aber immer noch deutlich weniger als vor zehn Jahren. Nur im Kreis Heinsberg (minus 7,5 Prozent) wurden weniger Ehen geschieden als im Vorjahr.

Von den 1088 Scheidungen in der Städteregion waren 911 minderjährige Kinder betroffen. Bei 552 Scheidungen hatten die Paare keine minderjährigen Kinder. Im Kreis Düren wurden 593 Ehen geschieden, wovon 511 minderjährige Kinder betroffen waren. Im Jahr 2017 waren nur 452 Kinder von Scheidungen betroffen, womit dieser Wert um 13,1 Prozent gestiegen ist.

Im Kreis Heinsberg ist die Zahl der Scheidungen von 598 auf 553 gefallen. 261 dieser Paare hatten keine minderjährigen Kinder, die davon betroffen waren.

Umgerechnet auf 10.000 Einwohner gab es die wenigsten Scheidungen in NRW in Münster (14), Kreis Herford (14,9) und Mühlheim an der Ruhr (15,2). Die Landkreise aus der Region schnitten hingegen schlechter ab: Der Kreis Düren landet mit 22,3 Scheidungen pro 10.000 Einwohnern auf dem fünftletzten Platz in NRW. Der Kreis Heinsberg ist mit 21,9 Scheidungen nur zwei Plätze besser.

Die Städteregion Aachen (19,2) landet im Mittelfeld auf Platz 27 von 53. Die schlechtesten Orte für verheiratete Paare waren im Jahr 2018 wohl Krefeld mit 24,1, Bonn mit 25,2 und Spitzenreiter Leverkusen mit 28,4 Scheidungen pro 10.000 Einwohnern.

(jas/dpa)
Mehr von Aachener Zeitung