Eschweiler: Weltweiter Spott für Elsdorfer Hüpfburg-Verleiher

Eschweiler: Weltweiter Spott für Elsdorfer Hüpfburg-Verleiher

Der Hüpfburg-Verleiher aus Elsdorf wird mittlerweile weltweit verspottet: Selbst den Weg über den großen Teich in die USA hat die schamlose Absage der Firma geschafft.

Der Mitarbeiter der Firma hatte den Abiturienten nach einer Mietanfrage für den Abischerz prophezeit, dass sie später einmal zu 70 Prozent Hartz IV beziehen würden.

Unsere Zeitung druckte den Mail-Verkehr zwischen dem Abiturienten des Städtischen Gymnasiums Eschweiler, Maik Luu, und einem Mitarbeiter der Firma am Samstag vor einer Woche im Lokalteil für Eschweiler.

Der Abiturient stellte den Artikel mit dem Namen des Hüpfburg-Vermieters auf seine Facebook-Seite und löste damit eine internationale Welle der Entrüstung aus.

Das Foto mit dem Artikel wurde vom Rheinland bis in die USA mehr als 10.000 Mal geteilt. Die Elsdorfer Firma will zu dem peinlichen Vorfall weiterhin keine Stellung beziehen.

Mehr von Aachener Zeitung