Düsseldorf: Weltkriegsbomben sollen am Flughafen Düsseldorf freigelegt werden

Düsseldorf : Weltkriegsbomben sollen am Flughafen Düsseldorf freigelegt werden

Auf dem Flugfeld des Düsseldorfer Flughafens wird im kommenden Monat in vier Nächten nach Fliegerbomben gegraben, um mögliche Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg freizulegen.

Bei der Untersuchung von Luftbilder seien fünf verdächtige Stellen ausfindig gemacht worden, an denen Bomben vermutet werden, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Feuerwehr am Dienstag.

Sollten bei den nächtlichen Erdarbeiten am 1., 3., 5. und 9. November gefährliche Sprengkörper entdeckt werden, müssten Bereiche rund um den Flughafen Düsseldorf für die Entschärfung teilweise gesperrt werden, teilte die Landeshauptstadt mit. Flugreisende oder Pendler müssten sich in diesem Fall auf Einschränkungen im Öffentlichen Nahverkehr und Verkehrssperrungen einstellen. Je nach Größe und Lage des Blindgängers können 1700 Anwohner betroffen sein.

Nach Angaben der Feuerwehr wurde die letzte Bombe auf dem Flugfeld vor zwölf Jahren entschärft. In der näheren Umgebung des Flughafens wurde im Jahr 2009 eine Zehn-Zentner-Bombe unschädlich gemacht.

(dpa)