Lufthansa-Streik in NRW: Weiterhin kaum Flüge nach München und Frankfurt

Lufthansa-Streik in NRW : Weiterhin kaum Flüge nach München und Frankfurt

Tag Zwei des Streiks des Kabinenpersonals der Lufthansa. Erneut fallen zahlreiche Flüge in Nordrhein-Westfalen aus. Immerhin: Unternehmen und Gewerkschaft wollen wieder miteinander reden.

Auch am zweiten Tag des Streiks bei der Lufthansa fallen an den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen zahlreiche Flüge an den NRW-Airports aus. In Düsseldorf sind nach Angaben eines Flughafensprechers am Freitag alle Verbindungen von und nach Frankfurt sowie ein Großteil der Flüge zwischen der NRW-Landeshauptstadt und München gestrichen worden. In Köln/Bonn fallen die meisten der Flüge von und nach München aus. Auch der Flughafen Münster/Osnabrück ist erneut betroffen.

Nach monatelanger Pause soll es wieder Gespräche zwischen der Lufthansa und der Kabinengewerkschaft Ufo geben. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte die Bereitschaft zu einer Schlichtung erklärt, Ufo willigte ein. Die Flugbegleitergewerkschaft fordert für die rund 21 000 Lufthansa-Flugbegleiter höhere Spesen und Zulagen sowie den besseren Zugang für Saisonkräfte in reguläre Anstellungsverhältnisse.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung