Übach-Palenberg: Weiterer Blog gefunden: Propaganda-Affäre weitet sich aus

Übach-Palenberg : Weiterer Blog gefunden: Propaganda-Affäre weitet sich aus

Die Übach-Palenberger Propaganda-Affäre zieht weitere Kreise. Die Aachener Staatsanwaltschaft hatte nach der Berichterstattung unserer Zeitung ein Ermittlungsverfahren gegen Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) wegen des Verdachts der Untreue eingeleitet, und nun ist ein Blog aufgetaucht, der im Kommunalwahlkampf 2014 online ging.

In dem Blog wurde Jungnitschs Konkurrent ums Bürgermeisteramt, Ralf Kouchen (SPD), beleidigt, diskreditiert und unmöglich gemacht. Kouchen verlor die Wahl haushoch. Noch vor Ende des Wahlkampfs wurde der Blog aus dem Netz gelöscht.

Nach Recherchen unserer Zeitung ist der Autor dieses Blogs sehr wahrscheinlich Hartmut Urban, der seit Januar 2013 freier Mitarbeiter von Wolfgang Jungnitsch und der Übach-Palenberger Stadtverwaltung war. Kouchen hat eine eidesstattliche Versicherung darüber abgelegt, dass mindestens 43 unwahre Tatsachenbehauptungen über ihn aufgestellt wurden. Der Autor bezeichnete Kouchen unter anderem als notorischen Lügner, schlechten Vater, selbst ernannten Sonnenkönig und verwöhnten Träumer. Er sei faul und geistesgestört, hieß es in dem Blog.

Da der Autor des Blogs unter einem Pseudonym schrieb, war seine Identität nicht ohne weiteres festzustellen. Doch ein linguistisches Gutachten, das unsere Zeitung in Auftrag gab, kam zu dem Ergebnis, dass der Autor „mit überwiegender Wahrscheinlichkeit“ Hartmut Urban sei. Das Gutachten ist gerichtsfest und wurde von einer Expertin erstellt, die deutschlandweit für Justiz und Sicherheitsbehörden tätig ist.

Es besteht nun der Verdacht, dass dieser Blog zumindest mit Wissen von Bürgermeister Jungnitsch entstand. Eine entsprechende Anfrage unserer Zeitung wollte Jungnitsch allerdings nicht beantworten. Zwischen Januar 2013 und Juni 2016 hatte die Stadt Hartmut Urban und einer Briefkastenfirma, deren Geschäftsführer Urban ist, mehr als 45.000 Euro gezahlt.