Weitere Umweltspuren in Düsseldorf freigegeben

Fahrverbote verhindern : Weitere Umweltspuren in Düsseldorf freigegeben

Mit Umweltspuren will Düsseldorf Dieselverbote abwenden. Der Start der zwei neuen Spuren ist am Dienstag nach Angaben der Stadt reibungslos abgelaufen.

Es habe nach der Freigabe der Sonderfahrstreifen in beiden Richtungen der Prinz-Georg-Straße am frühen Morgen keine Staus im Berufsverkehr gegeben, sagte ein Sprecher der Stadt. „Der Start verlief ohne Probleme.“

Die Verwaltung hatte die Inbetriebnahme der Umweltspuren bewusst in die verkehrsärmere Zeit der Osterferien gelegt. Auf den jeweils rund 500 Meter langen Spuren dürfen nur Busse, Fahrräder, Taxis und Autos mit Elektro-Antrieb fahren. Die Prinz-Georg-Straße führt den Verkehr der Landeshauptstadt von Norden hinein - über sie rollen an normalen Werktagen laut Stadt 22.000 Fahrzeuge.

Die Umweltspur ist eine Maßnahme, mit der Düsseldorf die Luftqualität verbessern und Dieselfahrverbote abwenden will. Zudem sollen Fahrradfahrer und der öffentliche Nahverkehr gefördert werden. Am Montag war auf der Merowingerstraße die erste Umweltspur der Landeshauptstadt in Kraft getreten.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung