Lüttich: Wegen Pommes: Belgischer Häftling will nicht vor Gericht

Lüttich: Wegen Pommes: Belgischer Häftling will nicht vor Gericht

Ein Häftling in Lüttich hat am Mittwoch einen kuriosen Grund angegeben, warum er nicht vor dem Richter erscheinen möchte. Der Hintergrund der kuriosen Weigerung ist kulinarischer Natur.

Der 30-Jährige wollte den Pommestag im Gefängnis Lantin nicht verpassen. Das berichtet das Nachrichtenportal Sudinfo.be. Der Wiederholungstäter, der bereits 17 Mal verurteilt wurde - davon 16 Mal für Diebstahl - bat seinen Anwalt, ihn bei dem Gerichtstermin zu vertreten. Grund: Pommes Frites gibt es im Gefängnis Latin nur mittwochs und samstags.

Der 30-Jährigen wurde vor Gericht erwartet, da derzeit wieder wegen Diebstahls Anklage gegen ihn erhoben wird. Er hatte nach einem früheren Termin beim Richter ein Auto gestohlen - kurz nachdem er das Büro des Staatsdieners verlassen hatte.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung