Warnstreiks: Flüge in NRW sollen wie geplant stattfinden

Trotz Warnstreiks : Flüge in NRW sollen wie geplant stattfinden

Am größten nordrhein-westfälischen Flughafen in Düsseldorf sollen am Sonntag trotz des angekündigten Warnstreiks der Kabinengewerkschaft Ufo alle Flüge wie geplant stattfinden.

„Nach Rücksprache mit den Airlines gehen wir weiterhin davon aus, dass alle Flüge stattfinden“, sagte ein Sprecher des Flughafens Düsseldorf am Samstag. Auch betroffene Flüge von Eurowings, Lufthansa Cityline und Sunexpress an anderen nordrhein-westfälischen Flughäfen sollen laut Lufthansa wie geplant stattfinden.

„Wir gehen davon aus, das volle Flugprogramm während des Streikzeitraums aufrecht halten zu können“, sagte eine Sprecherin von Lufthansa am Samstag. Passagiere sollen sich vor Abflug im Internet über den Status der geplanten Flüge informieren, empfahl die Airline.

Die Gewerkschaft Ufo hatte den Warnstreik bei der Lufthansa-Kerngesellschaft am Freitag zwar kurzfristig abgesagt. Doch bei den Lufthansa-Töchtern Eurowings, Germanwings, Lufthansa Cityline und Sunexpress soll am Sonntag zwischen 5 und 11 Uhr bundesweit gestreikt werden.

Am Flughafen Düsseldorf liegen mehr als 60 Starts und Landungen in dem Zeitraum, überwiegend Eurowings-Flüge. Auch am Flughafen Köln-Bonn sind 33 Eurowings- und Sunexpress-Flüge zwischen 5 und 11 Uhr geplant. Am Flughafen Paderborn-Lippstadt wären am Sonntagmorgen 3 Flüge vom Warnstreik betroffen.

Die Flughäfen Münster-Osnabrück und Dortmund sind von dem Warnstreik nicht direkt betroffen. Dort starten die Flüge der betroffenen Airlines außerhalb des Streikfensters. „Deswegen gehen wir davon aus, dass morgen alles planmäßig läuft“, sagte ein Sprecher des Flughafens Münster-Osnabrück. Der Flughafen Weeze ist von dem Warnstreik nicht betroffen, da von dort keine betroffenen Airlines starten.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung