Düsseldorf: Vor dem Song Contest: 3500 Schüler singen gemeinsam

Düsseldorf: Vor dem Song Contest: 3500 Schüler singen gemeinsam

Dass auch die Kleinen schon ordentlich singen können, bewiesen am Freitag 3.500 Dritt- und Viertklässler in Düsseldorf. Anlässlich des Eurovision Song Contests (ESC) gaben sie dort unter dem Titel „Sing-Pause” ein einstündiges Konzert. Und riefen zum Abschluss des Auftritts auch selbst nach einer „Zugabe”.

34 Düsseldorfer Grundschulen beteiligten sich an dem Konzert im Rahmen der Bürgerbeteiligung zum ESC und bildeten so den wohl größten Kinderchor Deutschlands. Ohne vorher jemals gemeinsam in der großen Runde geprobt zu haben, schmetterten die Schüler Volks- und Kinderlieder, bildeten trotz der 26 unterschiedlichen Dirigenten tatsächlich einen einheitlichen Chor.

Vor allem bei den Choreografien mit den Armen, die hin und wieder in ein Klatschen mündeten, wurde deutlich, dass die Kinder im wahrsten Sinne des Wortes Taktgefühl besaßen.

Europahymne als Höhepunkt

Höhepunkt des Konzertes, das neben den Grundschülern auch von Blasorchestern der Städtischen Clara-Schumann-Musikschule gestaltet wurde, waren die Europahymne „Freude schöner Götterfunken” und die lokale Hymne „En Düsseldorf am Rhing”. Hier sangen die Kinder mit einer Inbrunst, dass sogar die Flugzeuge im Landeanflug übertönt wurden.

Auch die Organisatoren des Konzerts am Düsseldorfer Stadion waren zufrieden. „Ich bin sehr, sehr erleichtert, dass das alles funktioniert hat. Da haben sehr viele Räder ineinandergegriffen”, sagte Manfred Hill, Vorsitzender des Musikvereins zu Düsseldorf. Hill hatte Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) das Konzert der Grundschüler vorgeschlagen, nachdem Düsseldorf den Zuschlag für den ESC erhalten hatte.

„Damals allerdings noch mit 10.000 Kindern”, erinnerte sich Hill. „Wir haben es aber runtergeschraubt - und die 3.500 waren schon sicherheitstechnisch und organisatorisch ein enormer Aufwand.”

Die Düsseldorfer Grundschüler sind Teilnehmer des Bildungsprojekts „Sing-Pause”, das seit fünf Jahren an den Düsseldorfer Grundschulen vermittelt wird. Es dient als bundesweit beispielhaftes Projekt der musikalischen Früherziehung von Grundschulkindern.

Mehr von Aachener Zeitung