Mönchengladbach: Vier Verletzte bei Taxiunfall in Mönchengladbach

Mönchengladbach: Vier Verletzte bei Taxiunfall in Mönchengladbach

Trotz Rotlicht ist ein Taxifahrer in eine Kreuzung gefahren und hat einen Unfall mit vier Verletzten verursacht.

Der 61 Jahre alte Fahrer war am frühen Sonntagmorgen mit hoher Geschwindigkeit in Mönchengladbach mit zwei Fahrgästen unterwegs. Er wurde bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden, berichtete die Polizei.

Der 74 Jahre alte Fahrer des zweiten Autos kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Einer der beiden 25 Jahre alten Fahrgäste verletzte sich ebenfalls schwer, der andere kam mit leichten Verletzungen davon.