Aachen: Verteidiger: Hausbesitzer plante keine Explosion

Aachen: Verteidiger: Hausbesitzer plante keine Explosion

Im Verfahren wegen 13-fachen versuchten Mordes und schwere Brandstiftung gegen den Kölner Yusuf K. (44) plädierte am Dienstag sein Verteidiger Ingo Thiee vor dem Aachener Schwurgericht auf unschuldig.

K. wird vorgeworfen, in der Nacht zum 1. März sowohl einen Brand in seinem Mietshaus in Aachen-Eilendorf gelegt und im Keller die Gasrohre angebohrt haben, um das Haus in die Luft zu sprengen.

Der Verteidiger legte dar, dass K. kein Motiv für die Tat habe. Die Wohnungen seien anständig vermietet gewesen. Die an der Gasleitung gefundene DNA-Spur des Angeklagten rühre von einer Aufräumaktion in diesem Keller etwa vier Wochen zuvor. Das Urteil soll am kommenden Montag, 28. November, ab 10 Uhr gesprochen werden.

Mehr von Aachener Zeitung