1. Region

Flutkatastrophe: Vermisster Mitarbeiter im Tagebau Inden geborgen

Flutkatastrophe : Vermisster Mitarbeiter im Tagebau Inden geborgen

Vor zwei Wochen wurde der 58-Jährige von den Fluten mitgerissen. Die anschließende Suche lief vergeblich. Jetzt bestätigt die Bezirksregierung Arnsberg den Tod des Raupenführers.

rDe hnca dem aeesrurnhWbisc in ned geabuaT dInen miesesvtr ä-ihr8gej5 irMiertetab nriee miaFr ist eengrgbo eo.rdwn sDa hat edi grsuekeenBiigrzr bsrenAgr afu geAarfn eeunrsr negZuti iäte.gsttb

Die Iden thtae am 5.1 iulJ neein Damm bplsüütre und arw ndan im heBreci ordLemfrsa ni edn eabgTau gfee.onsls saD esaWsr ethat nde nanM rhbüsaecrt und setgrmns.iie

tteseRnfkätrgu nwear mit ucsabHerhbur, fnHdfetulsae nud akmWarbleemidrä im inEzt,as mu dne gcüuekVelnrtn zu enfndi – olerf.solg Dei chuSe uwdre canh rndu 63 Sdnuetn slteeig.ltne rDe„ tbeMaieitrr its eib med rtsraiWisetnet usm eebnL emek“mogn, gtätbsetei ezttj nei rhepScer edr rfü dei seahigtihbreueaTc ätngdniuzse kunegegrizeiBsrr segrAnb.r

Dre eoTt oktenn sbetier am atosngrDen aeeengvnrgr ceohW ognegerb weredn.

eHsiiwn erd aentok:Rdi Aus üiccsRthk uaf eid gigAnöehenr bhane irw eid tmtfuiaeKrmonkonn nruet demsie tkleAri eiaki.vrettd