1. Region

Zehn Millionen Euro stehen zur Verfügung: Verkehrsministerium will Überwachung an Bahnhöfen ausbauen

Zehn Millionen Euro stehen zur Verfügung : Verkehrsministerium will Überwachung an Bahnhöfen ausbauen

Die Videoüberwachung an Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen soll ausgebaut werden. Ziel bis 2024 sei es, jeden dritten Bahnhof in NRW mit moderner Videotechnologie auszustatten, teilte Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Freitag in Düsseldorf mit.

Für den Ausbau der Videoüberwachung stünden 10 Millionen Euro zur Verfügung, hieß es.

Das Material werde durch die Bundespolizei ausgewertet, „wenn etwas passiert ist“, teilte eine Ministeriumssprecherin mit. Biometrische Gesichtserkennung umfassten die Kameras nicht, „und das ist für die Zukunft auch nicht geplant“.

(dpa)