Verfassungsschutz NRW erstellt erstes „Lagebild Wirtschaftsschutz“

Datensicherheit in NRW : Verfassungsschutz erstellt erstes „Lagebild Wirtschaftsschutz“

Der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz will erstmals ein Lagebild zur Wirtschafts- und Cyberkriminalität gegen kleine und mittlere Unternehmen erheben.

In den nächsten Tagen sollen 10.000 zufällig ausgewählte Unternehmen per Mail einen Fragebogen erhalten. Die Firmen müssten besser vor Wirtschaftsspionage und Cyberattacken geschützt werden, begründete NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf den Vorstoß. „Der Diebstahl geistigen Eigentums und die Ausspähung betriebsinterner Daten schädigen die Innovationskraft des Landes. Das dürfen und werden wir nicht hinnehmen.“

Datensicherheit sei nicht nur ein Thema für Großunternehmen, unterstrich der Minister. Die repräsentative, vollständig anonym erhobene Umfrage solle dafür sensibilisieren und Lösungsansätze liefern.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung