1. Region

Köln/Leipzig: Urteil: Kein Verfassungsschutzbericht zu bloßem Extremismusverdacht

Köln/Leipzig : Urteil: Kein Verfassungsschutzbericht zu bloßem Extremismusverdacht

Die Erwähnung der ausländerfeindlichen Gruppe „Pro Köln” in mehreren Berichten des Bundesverfassungsschutzes war nach einem höchstrichterlichen Urteil gesetzeswidrig. Das Gesetz über den Verfassungsschutz lasse eine Berichterstattung über den bloßen Verdacht verfassungsfeindlicher Bestrebungen nicht zu, urteilte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Mittwoch laut einer Mitteilung. (AZ: BVerwG 6 C 4.12)

nI niense hetcnBeir ürf 820,0 0290 udn 2010 ehtat asd samntdeuB afu edi mlsi-a dnu ledcnäealiurdeshnnif täeikAtitvn ovn or„P nöK”l gsniwheneei nud edi rpueGp sal ”rtVfdsheaclla„ eridfagnhssinscvefleru sBrgubeentne nheä.trw aDs tiehrGc hecnesitd rb,ae rzaw üfrde der eidemsGethin iene intOangisoar ,atcbhboene nnwe es ned cdrateVh fua closhe eenertBbgsnu egbe. Es eebg cahu keeni evecnctnihsleasrufrghs keeennB,d csolhe trachdäsfeelVl im hBticre zu ,nreäenhw ennw edi nukhspnltatAe rfü end rdeVhtac icitweggh en.eis Dauz dbeüefr se erba eeinr lhunüdcskeraci ctämgiru,hEgn dun edi egeb ads egtndlee zseGet rbeü nde hstuzgVunssfcreas nhcti .reh

eWli „rPo lnö”K nhcos asu eiesmd oalefrnm undGr techR kmbae, aht ads etciGhr thcin hrem ,üeüptbrrf ob es rwicihkl tAslnatupnkhe rfü niee sivsrnefgunhafleiedsc ustugcrnAih bg.a nI arstdNhne-enoifrelW bgit es hiznsicenw ucha edi ePriat rP„o N”WR, die maenßgrhiecle menr-fed und eshdcllnafimii trtfitua dnu nelefsabl omv -dLsaen ndu sBfgr-udestshaVuzecsnnsu etabtbehco id.wr cAuh ies tah kge.lagt