1. Region

Umfragen in NRW: Unterschiedliche Meinungen zum Grundschul-Start vor Sommerferien

Umfragen in NRW : Unterschiedliche Meinungen zum Grundschul-Start vor Sommerferien

Am Montag geht in den Grundschulen der reguläre Unterricht wieder los. Das Echo dazu ist geteilt – zwei Umfragen kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Der Start des regulären Unterrichts an den Grundschulen an diesem Montag stößt bei den Menschen in Nordrhein-Westfalen auf ein geteiltes Echo. Zwei am Wochenende veröffentlichte repräsentative Umfragen kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Nach dem „NRW-Trend“ im Auftrag des WDR-Magazins „Westpol“ ist die Mehrheit der Befragten (52 Prozent) der Auffassung, dass der normale Schulbetrieb besser erst nach den Sommerferien starten sollte. 40 Prozent finden die Öffnung der Grundschulen zum jetzigen Zeitpunkt richtig.

Bei einer Umfrage im Auftrag der FDP-Landtagsfraktion dagegen fanden 57,9 Prozent der Befragten die Entscheidung der Landesregierung zum Schulstart am Montag richtig und 30,5 Prozent falsch. 11,6 Prozent waren unentschieden. Sowohl die Mehrheit der Menschen mit Kindern im Haus (59,6 Prozent) als auch die ohne (56,8 Prozent) nannten den Beginn des Regelunterrichts richtig.

Der Start zwei Wochen vor den Sommerferien war unter anderem von der Lehrergewerkschaft VBE scharf kritisiert worden. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hatte dagegen betont, dass jeder Tag zähle.

Die FDP sieht aufgrund der Ergebnisse ihrer Umfrage den Weg ihrer Schulministerin bestätigt: „Die Wiederaufnahme des regulären Unterrichts an den Grundschulen findet auch in der Bevölkerung große Unterstützung, das bestärkt uns darin diesen Weg zu gehen, auch wenn er allen Akteuren viel abverlangt“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Henning Höne.

(dpa)