Uni Köln erhält Ausgleich vom Land verlorenen Exzellenz-Titel

Verlorener Exzellenz-Titel : Uni Köln erhält Ausgleich vom Land

Als Entschädigung für den verlorenen „Exzellenzuni“-Titel erhält die Uni Köln vom Land Ausgleichszahlungen in Millionenhöhe. Bis zum nächsten Exzellenzwettbewerb werde die Hochschule ab 2020 pro Jahr zusätzlich 3,6 Millionen Euro bekommen, bestätigte ein Sprecher des Wissenschaftsministerium am Mittwoch.

Damit wolle man gewährleisten, dass die zuvor geförderten Professuren und Projekte auch weiter bestehen könnten. Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet. Die Kölner Uni war im Jahr 2012 zur „Exzellenzuni“ gekürt worden und hatte den Titel bei der Entscheidung in diesem Jahr überraschend verloren.

Mit ihrer „Exzellenzstrategie“ wollen Bund und Länder Spitzenforschung besonders fördern und stellen dafür 148 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Ziel ist es, einzelne besonders herausragende Hochschulen auch international sichtbarer zu machen. Insgesamt zeichnete die zuständige Kommission Mitte des Monats zehn Unis und einen Hochschulverbund aus - aus NRW ist neben Aachen nun auch Bonn dabei.

Auch die Unis Münster und Bochum hatten sich als „Elite-Unis“ beworben und ihr Ziel nur knapp verfehlt. Da sie - anders als Köln - in der seit 2012 laufenden Förderperiode jedoch keine „Exzellenzunis“ waren, steht ihnen nach Angaben des Landes keine Extra-Förderung zu. Man werde die angestrebten Projekte trotzdem umsetzen, hieß es aus Münster - „nur eben etwas langsamer als im Fall einer Zusage“.

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung