1. Region

Kettenis/BE: Unfall verursacht, geflüchtet und dann eingeschlafen

Kettenis/BE : Unfall verursacht, geflüchtet und dann eingeschlafen

Im belgischen Kettenis hatten es die Polizisten der Polizeizone Weser-Göhl am Samstag mit einem ganz besonderen Fall von Fahrerflucht zu tun. Die Suche nach einem flüchtigen Unfallverursacher endete nämlich schon nach wenigen hundert Metern kurios.

chNa gAanneb rde ecbilsenhg iizlePo uhfr red Mann am nSmrmgsaogtea egeng 0:603 hUr beür den egrBbceruhs egW in sKeet,itn las re itm iemsne utAo tsre neegg niee sliknehreersV dun annd ggene einen umaB petglarl iesn su.ms erD rhraFe rffrgei drfuihaan serzut die uF.tchl

eiD Shcue hacn edm gühceniltF getteeslta cish frü die finrhzuennegeu iePzontisl ianserglld ncthi i.cigwesrh sDa trsak eähscdbtgie tAuo sntad unr egwine drhtune eMrte erweit am ßnaSdrar.etn enritH med :ureeSt erD eiewelitlrtm cashenleenigfe .heFrar Enie fengupürbÜr rchud die osziintPel rbgite, adss rde Mnna enrut ehelichbren hsnlioekulslofA sn.atd