Aachen: Unfall mit ungewöhnlichem Ausgang: Verursacher auf der Flucht

Aachen: Unfall mit ungewöhnlichem Ausgang: Verursacher auf der Flucht

Zu einem Unfall mit ungewöhnlichem Ausgang ist es am Sonntagmorgen auf der Autobahn 4 in Fahrtrichtung Köln gekommen. Nach Angaben der Autobahnpolizei sollen zwei Fahrzeuge gegen 5.43 Uhr zusammengestoßen sein, ein dritter Wagen kollidierte mit den beiden Unfallfahrzeugen. Die A 4 musste kurzzeitig gesperrt werden - von den vermeintlichen Unfallverursachern fehlte da aber bereits jede Spur.

Nach jetzigem Stand soll einer der Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben und gegen ein anderes Fahrzeug geprallt sein. Ein drittes Fahrzeug fuhr ebenfalls in die Unfallstelle, dessen Fahrer wurde schwer verletzt.

Nach einem Unfall auf der A4 wurde nach den vermeintlichen Unfallverursachern mit einem Rettungshubschrauber gesucht. Foto: psm

Die Insassen des Fahrzeuges, das den Unfall verursacht hatte, flüchteten.

Mit einem Rettungshubschrauber der Feuerwehr und einer Wärmebildkamera suchte die Polizei nach den Flüchtigen, allerdings blieb die Suche ergebnislos, bislang fehlt von ihnen jede Spur.

(bj)
Mehr von Aachener Zeitung