Unfall auf A44 bei Alsdorf: Vollsperrung vor Kreuz Aachen

Sechs Autos fahren ineinander : Autobahn 44 nach Doppelunfall eine Stunde gesperrt

Nach zwei Unfällen zwischen Aachener Kreuz und der Abfahrt Alsdorf ist die Autobahn 44 am Donnerstagnachmittag für rund eine Stunde gesperrt worden. Vier Personen wurden dabei verletzt, sechs Autos beschädigt.

Zum ersten Unfall kam es nach Angaben eines Sprechers der zuständigen Autobahnpolizei Köln gegen 17.20 Uhr auf der Fahrbahn in Richtung Aachener Kreuz/Lüttich. Kurz hinter der Autobahnaufffahrt Alsdorf überholte eine 26-jährige Autofahrerin einen Sattelzug. Beim Einscheren auf die rechte Spur stieß ihr Wagen gegen ein vorausfahrendes anderes Auto, an dessen Steuer ein 48 Jahre alter Mann saß.

Der getroffene Wagen schleuderte quer über beide Fahrspuren und krachte in die Mittelleitplanke. Schließlich kamen die Fahrzeuge auf der Autobahn zum Stehen. Beide Fahrer hatten leichte Verletzungen erlitten.

Am Unfallort trafen Einsatzkräfte der Alsdorfer Feuerwehr ein, der Rettungsdienst der Feuer- und Rettungswache sowie ein Notarzt und mehrere Fahrzeuge der Autobahnpolizei. Die Unfallopfer wurden mit Rettungswagen in ein nahegelenes Krankenhaus gefahren. Abschleppfahrzeuge wurden angefordert, um die beschädigten Autos abzutransportieren.

Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten sowie der Unfallaufnahme wurden beide Spuren der A44 gesperrt. Es kam zu einem Stau.

An dessen Ende krachte es dann erneut, nur etwa 200 Meter vor der ersten Unfallstelle: Ein 72 Jahre alter Autofahrer hatte nach Polizeiangaben offenbar zu spät reagiert, so dass sein Wagen in den eines 49-jährigen Mannes fuhr. Dessen Auto wurde wiederum nach rechts gegen das eines 46-Jährigen gestoßen, das durch die Wucht des Aufpralls wiederum gegen den eines 32-jährigen Fahrers gedrückt wurde.

Der 72-Jährige Unfallverursacher und seine 43 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt. Die Mitarbeiter der Alsdorfer Feuerwehr sorgten unter anderem für die Ausleuchtung der beiden Unfallstellen. Weitere Abschleppfahrzeuge wurden gerufen.

Die insgesamt sechs beschädigten Fahrzeuge waren gut eine Stunde später abtransportiert, die Unfallaufnahme abgeschlossen. Um 18.46 Uhr floss der Verkehr auf der Autobahn wieder frei.

(heck)