Unfall an Bahnübergang in Stolberg beeinträchtigt Zugverkehr

Schäden beseitigt : Unfall an Stolberger Bahnübergang beeinträchtigt Zugverkehr

Der Zugverkehr in der Region ist nach einem Unfall an einem Bahnübergang in Stolberg beeinträchtigt gewesen. Eine Regionalbahn war dort am Freitagmorgen mit einem Lkw zusammengestoßen.

Wie ein Sprecher der Aachener Polizei berichtet, wurde der Lkw auf der Nikolausstraße am Heck von dem Zug der Linie RB20 erfasst. Von etwa 10 Uhr bis 12.45 Uhr war daher die Bahnstrecke zwischen Stolberg Hauptbahnhof und Stolberg Schneidmühle gesperrt. Auch die Eisenbahnstraße in Stolberg musste für den Verkehr gesperrt werden.

Im Notruf an die Feuerwehr wurde zunächst von mehreren Verletzten gesprochen. Daher rückten sofort der Rüstzug der Feuerwache, Rettungswagen, Notarzt und die Löschgruppen Atsch, Donnerberg und Mitte zur Unfallstelle aus. Der Rettungsdienst gab vor Ort dann aber Entwarnung: Der Lkw-Fahrer, der Lokführer und die 20 Fahrgäste im Zug waren unverletzt geblieben.

Sowohl die Bahn als auch der Transporter wurden beschädigt. Die DB hatte einen Ersatzverkehr mit Taxis zwischen Stolberg Hauptbahnhof und Altstadt eingerichtet. Gegen 12.45 Uhr wurden die Schäden an der Unfallstelle beseitigt und die Strecke wieder freigegeben. Es kann in Folge aber weiter zu Verspätungen kommen, so die Deutsche Bahn.

Zug streift Lkw: Bahnverkehr in Stolberg mehrere Stunden beeinträchtigt
(red)
Mehr von Aachener Zeitung