Heinsberg: Überhol-Unfall: Opel-Fahrer gefunden, Zeugen gesucht

Heinsberg: Überhol-Unfall: Opel-Fahrer gefunden, Zeugen gesucht

Einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Bundesstraße 221 bei Heinsberg, bei dem eine 28-jährige Autofahrerin schwerste Verletzungen erlitten hatte, hat die Polizei den gesuchten Autofahrer ermittelt. Gesucht werden nun noch weitere Zeugen, die den Überholvorgang beobachtet hatten, der den Unfall ausgelöst hatte.

Die 28-Jährige war gegen 11.40 Uhr auf der Bundesstraße von der Abfahrt Schleiden in Richtung Ausbauende Heinsberg unterwegs gewesen. Dort kam ihr ein Lastwagen entgegen, der von einem roten Opel Corsa überholt wurde. „Um nicht mit dem Opel zusammenzustoßen, wich die Autofahrerin nach rechts aus“, hieß es am Mittwoch im Einsatzbericht der Polizei Heinsberg.

Dabei geriet ihr Wagen in die Böschung, überschlug sich und kam schließlich auf der Beifahrerseite zum Stillstand. Die Fahrerin wurde aus dem Wagen geschleudert und erlitt schwerste Verletzungen. Nach erster Versorgung an der Unfallstelle musste sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Sie war auch am Donnerstag noch in Behandlung.

Den Opel-Fahrer konnte die Polizei Heinsberg inzwischen ermitteln: Es handelt sich um einen 73-jährigen Mann aus Heinsberg. „Nach Angaben erster Zeugen war dieser Fahrer nicht nur an dem Lkw vorbeigefahren, sondern hatte auch ein direkt hinter dem Lkw fahrendes silbernes Fahrzeug überholt“, meldete die Polizei am Donnerstag.

Für die weiteren Ermittlungen können die Beobachtungen des Lkw-Fahrers und des Fahrer des silbernen Wagens wichtig sein. Daher werden auch sie gebeten, sich bei der Polizei in Heinsberg zu melden, Telefon 02452/920-0.

(red/pol)