Über 500 Kilometer Stau in NRW am Mittwochmorgen

Verstopfte Straßen : Mehr als 500 Kilometer Stau in NRW

Viele Pendler dürften in NRW Mittwochmorgen zur spät zur Arbeit gekommen sein, denn auf den Straßen hat es kaum ein Vorankommen gegeben. Besonders betroffen waren die A44 in Höhe des Kreuzes Neersen und die A4 in der Nähe des Kreuzes Köln-Ost.

Mit reichlich Verspätung dürften viele Pendler in NRW am Mittwochmorgen zur Arbeit gekommen sein. Der WDR meldete gegen 8.30 Uhr mehr als 500 Kilometer Stau im bevölkerungsreichsten Bundesland. Dabei traf es vor allem Autofahrer in Richtung Düsseldorf.

Auf der A44 staute sich der Verkehr in Höhe des Kreuzes Neersen und Lank-Latum auf einer Länge von 15 Kilometern. Ähnlich lang war der Stau auf der A52 zwischen Essen-Rüttenscheid und Tiefenbroich sowie zwischen dem Kreuz Neersen und Büderich.

Autofahrer auf der A59 von Bonn nach Köln standen am Morgen ebenfalls 15 Kilometer im Stau. Betroffen war zudem die vielbefahrene Nord-Süd-Achse A1. Dort ging es in beide Richtungen gleich an mehreren Stellen nur langsam voran.

Zwischen Burscheid und dem Kreuz Leverkusen-West staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf einer Länge von acht Kilometern. 20 Kilometer Stau gab es am Morgen auf der A4 zwischen Engelskirchen und dem Kreuz Köln-Ost.

(dpa)