1. Region

53 Prozent weniger Gäste: Tourismus in NRW leidet unter Corona-Krise

53 Prozent weniger Gäste : Tourismus in NRW leidet unter Corona-Krise

Die Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen hat im ersten Halbjahr massiv unter der Corona-Krise gelitten. Insgesamt sank die Zahl der Gäste in Beherbergungsbetrieben und auf Campingplätzen um 53,5 Prozent auf rund 5,4 Millionen.

Das teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Die Zahl der Übernachtungen lag mit 13,5 Millionen um 46,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Höhepunkt der Krise war der April, als die Übernachtungszahlen um gut 85 Prozent unter dem Vorjahresniveau lagen. Im Mai und Juni nahm die Zahl der Übernachtungen dann allmählich wieder zu. Überdurchschnittlich profitierten davon Ferienhäusern und Campingplätze.

Auch im Juni lag die Zahl der Übernachtungen in NRW mit 2,2 Millionen allerdings noch um 55,3 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Die Gästezahl lag mit gut 816 000 sogar um gut 63 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Die Zahl der Gäste aus dem Ausland verringerte sich um 81 Prozent.

(dpa/jas)