Toter auf A73 und Schwerverletzte in Maisfeld bei Sint Odiliënberg

Mysteriöser Vorfall : Toter auf Autobahn, Schwerverletzte in Maisfeld

Ein Toter auf der Autobahn, in einem Maisfeld daneben ein Auto mit einer schwerverletzten Frau: Ein mysteriöser Vorfall nahe der deutschen Grenze am Kreis Heinsberg in der Nacht zu Donnerstag beschäftigt die Polizei.

Wie die Zeitung „De Limburger“ berichtet, hatten Zeugen gegen 0.30 Uhr die Polizei auf die A73 bei Sint Odiliënberg gerufen. Dort stießen die Beamten auf die Leiche eines Mannes. Als sie die Umgebung untersuchten, fanden sie mehrere hundert Meter entfernt in einem Feld eine stark beschädigte graue Limousine, darin die schwerverletzte Frau.

Ob der Tote und die Frau etwas miteinander zu tun haben, war am Donnerstag nach Angaben der Zeitung ebenso unbekannt wie ihre Identität oder irgendwelche Hintergründe des Vorfalls. Sint Odiliënberg liegt rund 13 Kilometer nordwestlich der Stadt Heinsberg an der Rur. Der Ort des Geschehens ist rund zehn Kilometer von der deutsch-niederländischen Grenze entfernt.

Eine Suche nach weiteren Personen in der Umgebung, auch mit Hilfe eines Polizeihubschraubers, blieb ohne Ergebnis. Die Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der betroffene Autobahnabschnitt der A73 zwischen Maasbracht und Roermond wurde zeitweise gesperrt.

Die Autobahn wurde gesperrt, die Verletzte mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Foto: Günter Jungmann
(heck)
Mehr von Aachener Zeitung