Aachen/Düren: Tote auf der Parkbank: Milde Strafe gefordert

Aachen/Düren: Tote auf der Parkbank: Milde Strafe gefordert

Im Prozess um die Tötung einer Obdachlosen im Dürener Nordpark hat der Anwalt des Angeklagten Herbert Paul H. (49) eine Haftstrafe wegen Totschlags „im unteren Bereich” des gesetzlich angedrohten Strafmaßes gefordert.

Für Totschlag ist ein Strafrahmen zwischen fünf und 15 Jahren Haft vorgesehen. Sein Mandant, erklärte der Anwalt, habe sich durch das drogensüchtige Opfer erpresst und in einer neuen Beziehung bedroht gefühlt.

In seinem letzten Wort bat der Angeklagte die Mutter des Opfers um Verzeihung. Das Urteil wird am kommenden Montag, 30. Mai, 10 Uhr, im Landgericht Aachen gesprochen. Die Staatsanwaltschaft fordert neun Jahre Haft.