Moelingen: Tödlicher Unfall in Belgien nach einer Karnevalsfeier

Moelingen: Tödlicher Unfall in Belgien nach einer Karnevalsfeier

Bei einem Unfall im belgischen Moelingen, rund 15 Kilometer südlich von Maastricht, ist ein Fußgänger am Montagabend von einem Auto erfasst worden und an seinen Verletzungen gestorben. Der Autofahrer flüchtete, die Polizei verkündete später die Verhaftung eines 33-jährigen Tatverdächtigen.

Der 50-jährige Mann wurde gegen 20.45 Uhr angefahren wurde, als er auf dem Heimweg von einer Karnevalsfeier war. Der Autofahrer flüchtete von der Unfallstelle.

Anwohner, die den lauten Knall des Zusammenstoßes gehört hatten, fanden den verletzten Mann in einer Hauseinfahrt. Ein Passant, der Feuerwehrmann ist, versuchte erfolglos, das Opfer wiederzubeleben. Doch der 50-Jährige starb an seinen Verletzungen.

Der Wagen des 33-Jährigen wurde später beschädigt auf dem Kirchplatz von Moelingen gefunden. Gegen 1 Uhr nahm die belgische Polizei den Besitzer fest.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung