Aachen: Tod an Tuberkulose: Wer kennt den Unbekannten?

Aachen : Tod an Tuberkulose: Wer kennt den Unbekannten?

Nach dem tragischen Tod eines bislang unbekannten Mannes an offener Tuberkulose sucht die Bundespolizei Aachen weiterhin nach seinen drei Kindern. Es besteht die Vermutung, dass die Kinder ebenfalls mit der hochansteckenden Krankheit infiziert sind.

Der etwa 40- bis 45-jährige, vermutlich aus Pakistan stammende Mann war von zwei jungen Männern in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag in die Dienststelle der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof gebracht wurde. Dort brach er zusammen. Einige Tage später, am Montag, starb er in einer Aachener Klinik an den Folgen der Krankheit. Vor seinem Tod sagte er den Ärzten noch, dass er seine drei Kinder einer älteren Frau am Hauptbahnhof übergeben habe.

Die Polizei sucht nun die zwei jungen Männer, die ihn zur Wache gebracht haben, die ältere Frau und vor allem die drei Kinder. Es sei nicht auszuschließen, dass sie sich angesteckt haben und dringend behandelt werden müssen.

Die Identität des Mannes liegt weiterhin im Dunklen. Eine deutschlandweite Überprüfung der Fingerabdrücke des Mannes war ergebnislos geblieben - nun werden sie europaweit mit Datenbanken abgeglichen. Auch liegen bislang keine Informationen darüber vor, ob der Mann wegen seiner Erkrankung ärztlich behandelt wurde.

Hinweise können über die kostenlose Hotline der Bundespolizei Telefon 0800/6888000 oder die Poilzei Aachen, Telefon 0241/95770 abgegeben werden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung