1. Region

Aachen: Theaterbesuch als Spaß für die ganze Familie

Aachen : Theaterbesuch als Spaß für die ganze Familie

„Geben Sie uns ruhig Ihre Kinder!”, lautet das Motto eines neuen, besonders familienfreundlichen Angebots des Theaters Aachen.

Vorerst den Eltern, die eine Aufführung an einem Sonntagnachmittag besuchen wollen, bietet das Haus eine Kinderbetreuung an. „Dass Kinder, deren Eltern im Theater sind, dort während der Vorstellung betreut werden, gibt es auch anderswo”, sagt die Aachener Theaterpädagogin Katrin Eickholt.

Kinder schließlich seien die Theaterbesucher von morgen. Durch das Angebot erhalten sie einen unverkrampften Eindruck vom Theater. Neu jedoch ist, dass diese Betreuung in erster Linie von angehenden Erzieherinnen geleistet wird.

Zehn Schülerinnen der Bischhöflichen Clara-Fey-Schule, Fachschule für Sozialpädagigik, übernehmen diese Aufgabe. Freiwillig. Und mit allen Freiheiten, so die Auszubildende Maike Schüller.

Zielgruppe des neuen Angebots sind vor allem junge Familien mit einem oder mehreren Kindern im Alter zwischen fünf und zehn Jahren. Und während die Eltern im Großen Haus eine Oper oder ein Musical genießen, basteln die Jüngsten im Ballettsaal Masken, spielen selbst kleine Theaterstücke, malen oder lesen, zum Beispiel das Märchen vom Fischer und seiner Frau.

„Was wir anbieten, soll schon auch im zusammenhang mit dem Theater, vielleicht mit den Stücken stehen, die zeitgleich aufgeführt werden”, sagt Katrin Eickholt.

Ein sonntäglicher Theaterspaß für die gesamte Familie also. Der zudem noch mehr erreicht: „Wir lernen hier die Teamarbeit, können uns selbst etwas überlegen”, berichtet die Auszubildende Melanie Gantenberg.

Für Christine Bongars ist eine andere Frage entscheidend: „Schaffe ich es, Kinder, die mir und die sich untereinander fremd sind, zwei, drei Stunden gut, sicher und anspruchsvoll zu betreuen?” Die Arbeit sei ja keine Alltagssituation, kein Hort oder Tagesstätte, wo sich alle kennen und jeder seine Gruppe und seine Aufgabe habe.

Für die angehenden Erzieherinnen aus der Unter- und Oberstufe ist das Projekt eine echte Herausforderung. „Ihr Engagement wurde von der Schule als Arbeitsgemeinschaft anerkannt”, sagt Lehrerin Anne Behnke. Ein großes Plus für anstehende Bewerbungen. Und ein Pfund für die spätere Arbeit der Erzieherinnen. Denn auch sie lernen das Theater aus einer anderen Perspektive kennen.

Bei allem freiwilligen Einsatz - ohne Zuspruch der Intendanz, ohne die Hilfe der Requisite und der Kostümabteilung, die viele spannende Sachen bereithalten, ließe sich ein solches Angebot gar nicht attraktiv gestalten. „Da haben wir alle Unterstützung”, so Katrin Eickholt.

Die nächsten Termine für die Kinderbetreuung stehen auch schon fest: Am 1. Februar, 7.März, 4.April, 16.Mai und 4.Juli. Die Teilnehmerzahl ist allerdings auf 15 begrenzt. Karten (nur in Zusammenhang mit einer Eintrittskarte) zum Preis von 2,50 Euro gibt es an der Theaterkasse. Informationen unter 0241/4784244 oder 4784237.